Beiträge im Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen

  • Ausgabe: 18.05.2018 Nummer: 20

    Geschichten. Was denkst Du, ist dein Leben nur ein Resultat deiner Vergangenheit oder der Dinge, die dir bis heute passiert sind? (»Andere wurden immer bevorzugt«; »Meine Mutter war Alkoholikerin« etc.).

    Oder ist es das Resultat deiner vergangenen Entscheidungen? Also all der Punkte, wo du Ja oder Nein gesagt hast. (»Ach hätte ich doch den Job nicht gekündigt.«; »Ach wenn ich nicht auf den Betrüger reingefallen wäre.«; »Ach wäre ich doch nicht dort hingegangen ...«).

    Oder ist es ein Resultat deiner Gewohnheiten? Verhalten und Denken, dass du so oft wiederholt hast, dass es sich verselbständigt hat? (»Ich bin eben ein Choleriker«; »Ich bin halt Raucher«; »Ich habe halt keine Disziplin«).

    Oder ist es ein Resultat deiner Ziele und Werte? Also der Dinge, die dir wirklich wichtig sind, die du bewusst anstrebst und auf die du dich fokussierst.

    Warum bist du heute da, wo du bist? Es gibt auf diese Frage nur richtige Antworten. Wobei einige der möglichen Sichtweisen praktischer und lebensdienlicher sind als andere: Wenn ich daran glaube, dass mein Leben von meiner Vergangenheit bestimmt wird, dann ist das ziemlich einschränkend, weil ich an der nichts mehr ändern kann. Wenn ich glaube, dass es ein Resultat meiner Entscheidungen ist, kann ich in Zukunft versuchen, Entscheidungen besser zu durchdenken.

    Was ist es? Die Antwort darauf bestimmt vielleicht den ganzen Rest deines Lebens. Übrigens glaube ich daran, dass unser Leben vor allen anderen Dingen von einer Sache bestimmt wird: Von den Geschichten, die wir uns selbst über uns selbst erzählen! (wb)

     

    Wir, Betroffene und Angehörige, treffen uns jeden Montag, 19.30 Uhr, Treff Impuls.

    Freundeskreis Leinfelden-Echterdingen

     

     

    Selbsthilfegruppe für Suchtkranke Verantwortlich: Wolfgang Schaller, Tel.: 7826984

    Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen | Nr. 20 | Freitag, 18. Mai 2018

Seiten